--- Aktuelles Jobangebot ---

Baumpflegezentrale Björn Dewitt
Greven 48268, Overmannstraße 20a

✆ 02571 - 504 0011

Rußrindenkrankheit infizierte Baumstämme in Münster

Rußrin­den­krankheit durch Pilzbefall

Name des verursa­chenden Pilzes Crypto­stroma corticale


Die Rußrin­den­krankheit ist eine Pilzer­krankung an Ahornbäumen


Rußrindenkrankheit infizierter Stamm

Poröses Stammholz – zersetzt durch Weißfäule

Die Rußrin­den­krankheit tritt vermehrt bei Ahornbäumen auf und gilt als hochin­­fektiös und hyperallergen. Im Verlaufe des Pilzbefalls werden immer mehr Pilzsporen freigesetzt, welche nicht nur für umstehende Bäume gefährlich sind, sondern auch beim Menschen schwere Atemwegs­be­schwerden oder sogar Atemnot hervorrufen können.

Von der Rußrin­den­krankheit betroffene Bäume können nicht mehr genesen. Sie werden im Verlaufe der Zeit absterben und sollten daher so schnell wie möglich gefällt werden. Nur so kann das Infekti­ons­risiko für andere Bäume vermindert werden. Außerdem hilft eine schnelle fachmännisch durchge­führte Baumfällung dabei, die fortschreitende Verbreitung der Pilzsporen effektiv einzudämmen.

Was sind die Symptome der Rußrin­den­krankheit?

  • schwarze bzw. dunkle Verfär­bungen am Stamm
  • schwarze Schleim­bildung am Stamm
  • welke Kronenteile
  • abblät­ternde und eingerissene Rinde
  • Blattverlust und
  • Weißfäule (aufgrund von Pilzbefall)
Rußrindenkrankheit

Fachge­rechte Abholung und Entsorgung infizierter Bäume

Wir bieten einen fachge­rechten Abholungs- und Entsor­gungs­service für Bäume mit Rußrin­den­krankheit

Tagtäglich sind wir in NRW unterwegs und kümmern uns um die Abholung und fachgrechte Entsorgung infizierter Bäume und Stammteile. Dank unseres großen Fuhrparks und der dazuge­hörigen Maschinen kann eine einzige Abholung bis zu 40 Tonnen Schnittgut umfassen.

Die Entsorgung von infiziertem Schnittgut muss grundsätzlich sicher und fachgerecht erfolgen. Es gilt, hohe Sicher­heits­standards einzuhalten, um eine weitere Verbreitung der hyperall­ergenen Pilzsporen bestmöglich zu unterbinden.

Je nach Auftragslage sind wir stets bestrebt, eine zeitnahe Abholung in die Wege zu leiten, um weitere Infektionen weitest­gehend zu verhindern.

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot – kostenlos und unverbindlich. Nutzen Sie dazu einfach unser Kontakt­formular oder rufen Sie uns direkt an unter 02571 – 504 0011

Rußrindenkrankheit infizierter Baumstamm

Die Rußrin­­­den­­­krankheit ist besonders für bereits geschwächte Bäume hoch infektiös

Infizierte Bäume sollten schnellst­möglich und ausschließlich von qualifi­ziertem Fachpersonal gefällt werden. Das anfallende Schnittgut wird üblicherweise in der Verbren­nungs­anlage entsorgt. Dies ist einer der effektivsten Wege, der weiteren Verbreitung hochin­fek­tiöser Sporen, welche sich unter der Baumrinde befinden, vorzubeugen.

Rußrindenkrankheit infizierte Baumstämme
Rußrindenkrankheit Schutzausrüstung

Welche gesund­heit­lichen Probleme kann die Rußrin­den­krankheit beim Menschen auslösen?

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Atemwegs­probleme
  • Reizhusten
  • Atemnot
  • Entzün­dungen der Lungen­bläschen

Für gewöhnlich klingen die Symptome bei Menschen ohne gesund­heitliche Vorbelas­tungen jedoch innerhalb von 24 Stunden wieder ab.

Die Entsorgung infizierter Bäume sollte ausschließlich von qualifi­ziertem Fachpersonal durchgeführt werden. Neben einer persön­lichen Schutzaus­rüstung sind eingehende Fachkenntnisse zum Thema Baumkrank­heiten und Baumbiologie unentbehrlich, um einer weiteren Ausbreitung der schädlichen Pilzsporen zu unterbinden.

  • Telefon: 02571 – 504 00 11

    Baumpf­le­­ge­­zentrale Björn Dewitt
    Overmann­­straße 20a
    48268 Greven

    E-Mail: post@baumpflege-muenster.de
    oder
    direkt zum » Kontakt­formular